Linzer Plätzchen

Linzer Plätzchen

Wenn die Tage kürzer werden und es draußen so richtig kalt wird, kommt endlich Winterstimmung auf. Nicht mehr lange und der 1. Advent steht vor der Tür!!!

Warum immer so lange warten mit dem Backen der Weihnachtsplätzchen? Ich fange dieses Jahr früher an und habe mich für einen echten Klassiker entschieden: Linzer Plätzchen oder auch Spitzbuben genannt!

Sie sind nicht nur lecker, sondern sehen auch noch superschön aus, so könnt ihr sie z.B. -wie auf den Fotos zu sehen- stapeln und mit einer hübschen Kordel zusammengeschnürt in ein durchsichtiges Tütchen stecken. Voila und schon ist das erste Weihnachtsgeschenk oder Mitbringsel fertig!

Darüber hinaus ist das Rezept sehr simpel und besteht aus Zutaten, die man fast immer zu Hause hat.

Auf geht´s! Ran an den Teig und viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei!

Zutaten

300 g Mehl
200 g Butter
150 g Zucker
2 Eigelb
1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

Die zwei Eigelbe mit der Butter schaumig rühren. Nach und nach lassen wir den Zucker einrieseln und fügen Mehl und Backpulver hinzu. Alles mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.

Sollte der Teig zu sehr kleben, fügt noch etwas Mehl hinzu. Dann wickeln wir die Teigkugel in Frischhaltefolie und stellen sie für mind. eine halbe Stunde kalt.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze; Umluft: 180°C) vorheizen.

Den gekühlten Teig geben wir auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und rollen ihn ca. 3mm dick aus. Ich verwende immer Linzer-Plätzchen-Förmchen, um die Kekse auszustechen. Dabei ist es wichtig, folgendes zu beachten: jedes Plätzchen wird aus zwei Keksteilen zusammengesetzt! Davon ist eine Hälfte immer mit einem Loch oder irgendeiner Art von Aussparung, z. B. einem Stern oder einem Herz) und die andere Hälfte ist ohne Aussparung.

Die Plätzchen geben wir auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und backen sie für ca. 10 Minuten im Ofen, bis sie goldgelb sind.

Die abgekühlten Plätzchenhälften ohne Aussparung mit Johannisbeer- oder Himbeerkonfitüre bestreichen. Bitte lasst dabei rundherum einen kleinen Rand frei und verteilt die Konfitüre mittig, damit sie nicht herausquillt). 

Die Plätzchenhälften mit Aussparung werden nun mit Puderzucker bestäubt und auf die Hälften mit Konfitüre gesetzt und fertig sind die wunderbaren Linzer Plätzchen!

Viel Spaß beim Backen!